Als Linda ihr Kalb bekommen hat

…war das ganz schön aufregend. Seit ca. 9 Monaten ist sie nun schon trächtig und die letzten zwei Monate war sie trocken gestellt – im Mutterschutz sozusagen. Das bedeutet, sie ist in einer extra großen Box mit viel Platz und ausreichend Stroh untergebracht und wurde nicht mehr gemolken. Dabei war sie aber nicht zu weit weg von uns, damit sie sich nicht einsam fühlt.

Mitten in der Nacht ist es dann losgegangen. Linda hat sich hingelegt und die Presswehen haben eingesetzt. Nach ein paar Minuten haben schon die Vorderbeine herausgeschaut, kurze Zeit später der Kopf und nach ca. einer halben Stunde war das Kalb da.

Michael und Andrea haben es dann mit Heu trocken gewischt und in eine, mit frischem Stroh ausgebettete, Kälberbox gelegt. Dort kann sich das kleine Kälbchen Lolly von ihren Strapazen der Geburt erholen.

Wichtig war, dass das Kalb gleich die Milch, die sogenannte Biestmilch oder Kolostrum, getrunken hat. Darin sind nämlich viele Nährstoffe, Antikörper und Aminosäuren enthalten. Sie ist auch gelblicher als die Milch, die sonst aus Lindas Euter kommt. Durch diese Biestmilch wird das Kalb und seine Immunabwehr gestärkt.

Puh, das war eine aufregende Nacht bei uns.

Kuhle Grüße,

eure KUHLEMUH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: