Was wir da am Ohr tragen

Bestimmt ist es euch schon öfter aufgefallen: das gelbe Kärtchen, dass zum Beispiel bei Kühen, Schafen und Ziegen am Ohr hängt. Natürlich auch bei mir. Aber wozu ist das Ding eigentlich? Die sogenannte Ohrmarke dient zur Kennzeichnung des jeweiligen Tieres. Dabei geht es um die Dokumentation für tierärztliche Untersuchungen oder auch für eine genaue Rückverfolgbarkeit.„Was wir da am Ohr tragen“ weiterlesen

Als Linda ihr Kalb bekommen hat

…war das ganz schön aufregend. Seit ca. 9 Monaten ist sie nun schon trächtig und die letzten zwei Monate war sie trocken gestellt – im Mutterschutz sozusagen. Das bedeutet, sie ist in einer extra großen Box mit viel Platz und ausreichend Stroh untergebracht und wurde nicht mehr gemolken. Dabei war sie aber nicht zu weit„Als Linda ihr Kalb bekommen hat“ weiterlesen

Bis zum nächsten Jahr, liebe Teichalm!

Für unser Jungvieh geht es wieder von der Alm in den Stall. Dabei ist der Almabtrieb in Österreich mit bunten Blumen und Bändern verbunden. Aber warum eigentlich? Die Tiere werden vor dem Abtrieb geschmückt. Je nach Region mit Blumen, farbigen Bändern und Ästen. Die großen Glocken mit bestickten Bändern werden statt der Alltagsglocke verwendet. Damit„Bis zum nächsten Jahr, liebe Teichalm!“ weiterlesen

Dingel Dongel auf der Alm

Bald geht der Almsommer für unseren Nachwuchs zu Ende. Währen sie auf der Alm sind, haben einige Kälber so ein kegelförmiges Ding um den Hals. Michael und Andrea sagen dazu „Glocke“. Aber warum haben einige Tiere so ein Ding um den Hals? Damit sie der Bauer auf der weitläufigen Alm, die oft steil und auch„Dingel Dongel auf der Alm“ weiterlesen

Kuhle Nachspeise

Heute gibt es ein ganz ein einfaches Rezept: eine Erdbeercreme als schnellen Nachtisch oder als Alternative zum Eis. Was ihr dafür braucht (ca. 4 Portionen): 250 g Topfen 150 g Joghurt 200 g Erdbeeren, frisch oder tiefgekühlt (oder andere Beeren) ein Schuss Zitronensaft Zucker nach Belieben Den Topfen mit Joghurt in einer Schüssel gut verrühren.„Kuhle Nachspeise“ weiterlesen

Was wir auf der Alm so machen

Unser Nachwuchs darf den Sommer auf der schönen Teichalm genießen. Dabei sind wir den ganzen Tag unterwegs und grasen gemütlich die Alm ab. Was genau ist den eigentlich eine Alm? Eine Alm ist eine Fläche, die in den Sommermonaten als Weide dient sowie die dazugehörigen Gebäude. Dabei ist die Almbeweidung eine extensive Weideform. Das bedeutet,„Was wir auf der Alm so machen“ weiterlesen

Fruchtiger Himbeer-Topfen-Kuchen

Passend zum Sommerwetter gibt es heute ein Rezept für einen erfrischenden und kuhlen Kuchen: Für den Teig: 200 g Butter, weiche 220 g Zucker 350 g Mehl 1 Pck. Backpulver 4 Eier 150 ml Milch Für die Creme: 500 g Topfen mager 2 EL Honig, flüssig oder weich 2 EL Zitronensaft 500 g Schlagobers 2„Fruchtiger Himbeer-Topfen-Kuchen“ weiterlesen

Was wir täglich auf den Tisch bekommen.

In einem der letzten Beiträge hab ich euch von unserer Belohnung nach dem Melken erzählt. Heute gibt`s Infos zu dem, was wir sonst so zu fressen bekommen. Bei uns kommt hauptsächlich Silage und Heu auf den Tisch. Das Heu und die Grassilage kommen von unseren saftigen Wiesen rund um den Hof. Bevor es auf unseren Tisch„Was wir täglich auf den Tisch bekommen.“ weiterlesen

Woher kommt das Grundfutter?

Damit wir das ganze Jahr über gutes Futter haben, ist in der warmen Jahreszeit bei uns am Hof immer viel los. Da wird nämlich gemäht: also das Grünland geschnitten. Dafür fährt Michael mit dem Traktor und dem Mähwerk über unsere Wiesen und mäht das Gras in ca. 7 cm Höhe ab. Das Ganze passiert ca.„Woher kommt das Grundfutter?“ weiterlesen

Topfen einfach selber machen

Ihr habt richtig gehört: heute machen wir Topfen selber. Was ihr dafür braucht: 1 Liter kuhle Milch (Hier findet ihr die Standorte) 200 g Sauerrahm oder Buttermilch (Hier geht’s zum Rezept für Sauerrahm, hier zum Rezept für Buttermilch) Gebt die Milch in einen Topf, deckt sie zu und lasst sie für zwei Tage stehen. Dazwischen„Topfen einfach selber machen“ weiterlesen